Basel | Entwicklungsgebiet Lysbüchel

3

Genossenschaften und Baugruppen als Baurechtsnehmer

Stiftung Habitat

Lysbüchel im Wandel
Die Stiftung Habitat und die Einwohnergemeinde Basel-Stadt haben das Lysbüchel-Areal gemeinsam von Coop übernommen. Der grössere, nördliche Arealteil in der Industrie- und Gewerbezone wird 2017 an die Einwohnergemeinde übergehen. Der südlichen Teil mit ca 12'400 m² ist nicht Teil des Bebauungsplans, er wird von Habitat unter den Rahmenbedingungen der Wohnzone 5a entwickelt. Erste Baueingaben sind im 2018 zu erwarten, frühestens ab 2019 können Gebäude bezogen werden.

Günstiger Wohnraum in lebenswerter Umgebung
Die Stiftung plant günstigen, städtischen, an das bestehende Quartier angebundenen Wohnraum in einer lebenswerten Umgebung. Eine Vielzahl unabhängiger Parzellen ermöglichen kleinteilige Bebauungen. Die Stiftung wird selber bauen, aber auch Land oder Gebäude in Baurecht oder Miete an Dritte wie Baugemeinschaften, Genossenschaften oder andere Eigentümerschaften weitergeben.

Nachhaltige Entwicklung
Eine nachhaltige Entwicklung ist der Stiftung wichtig: Wirtschaftliche, ökologische und soziale Aspekte werden gleichrangig berücksichtigt. Über die Zusammensetzung der Mieterschaft, der Nutzungen und Trägerschaften will die Stiftung eine gute Durchmischung erreichen. Auch für quartierdienliche gewerbliche Angebote sollen Flächen zur Verfügung stehen. Quelle: www.stiftung-habitat.ch

>Zurück

Ort

Lysbüchel-Areal zwischen Elsässer- und Lothringerstrasse, Basel

Projektträger

Stiftung Habitat

Projektstand

Im Entstehen

Ab 2018 werden Genossenschaften als Baurechtsnehmer gesucht

Erste Baueingaben sind im 2018 zu erwarten, ab 2019 können Gebäude erstellt werden

Eigentums-/Rechtsform

Baurecht u.a.

Zielgruppe

Familien, Singles, Alleinerziehende, SeniorInnen, Mehrgenerationen

Bauliche Merkmale

Rund 12'000 m2 Fläche in der Zone 5a

Kontakt

Stiftung Habitat
Raphael Schicker
Rheingasse 31/33
4058 Basel
Tel. +41 61 327 10 60
Eintrag zuletzt geändert am
02.05.2018

> Zurück | Nach oben | Drucken